Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) existiert seit mehr als 2000 Jahren. In dieser langen Zeit konnte die TCM ihre außerordentliche Wirksamkeit hinsichtlich Heilung und Gesundheitsförderung erweisen und wird inzwischen nicht mehr nur in China, sondern weltweit von einer stetig wachsenden Anzahl von Therapeuten und Ärzten angewendet. Mit einer fein differenzierten Diagnostik und den verschiedenen individuell angepassten Behandlungsmethoden stellt die TCM ein komplexes und hochwirksames Medizinsystem dar, welches bei fast allen gesundheitlichen Problemen therapeutisch oder als Begleittherapie eingesetzt werden kann.

Die Chinesische Medizin entwickelte sich auf Grundlage der daoistischen Lehre mit dem Prinzip von Yin und Yang sowie einer vergleichenden Naturbetrachtung. Wechselseitige Abhängigkeit ist ein fundamentales Gesetz der Natur. So erkennt auch die Chinesische Medizin an, dass alle körperlichen, seelischen und geistigen Vorgänge im Menschen sowie seine Umwelt einander wechselseitig beeinflussen.

Zur Bestimmung des jeweils individuellen Disharmoniemusters kommt eine geräteunabhängige, aber präzise und umfassende Diagnostik zur Anwendung. Körperliche Untersuchungen wie Puls- und Zungendiagnose tragen ebenso zur Musterbestimmung bei wie die ausführliche Befragung des Patienten zu allen auffälligen Krankheitssymptomen, der Ernährung und Lebensweise, zum emotionalen Zustand, zur Schlafqualität, Verdauung, usw. Die TCM versucht, den Menschen in der Gesamtheit aller Strukturen, Funktionen und Prozesse, sowie in Bezug zu seiner Umwelt zu erfassen.

Eine ungesunde Lebensweise, Pathogene, Trauma, emotionale Belastung oder eine schwache Konstitution können pathologische Zustände hervorrufen, die den Prozeß der Selbstregulierung behindern. In diesem Fall können die Methoden der Chinesischen Medizin diese Funktion wiederherstellen. Unter der Voraussetzung einer sachkundigen Anwendung ist die TCM eine wirksame Therapie für eine Vielzahl von Erkrankungen, ohne gesundheitsschädigende Nebenwirkungen zu verursachen.

Die TCM bedient sich verschiedener therapeutischer Methoden, die abhängig von der Diagnose einzeln oder in Kombination angewendet werden und stärkend, ausleitend oder regulierend wirken können.

Zur Anwendung kommen:

  • Akupunktur
  • Arzneimitteltherapie (Kräuterheilkunde)
  • Moxibustion (Wärmetherapie)
  • Schröpfen, Gua Sha, Tuina (Massage)
  • Diätetik (Ernährungslehre)
  • Qigong (Bewegungs- und Atemtherapie)
  • Regulierung der Lebensweise